Allgemein, Food

Kichererbseneintopf // vegan

31. August 2017

Heute gibt es ein weiteres absolutes Favoritenessen von mir und meinem Freund. Mittlerweile ernähre ich mich schon einige Zeit gesünder und versuche auf tierische Produkte komplett zu verzichten. Dementsprechend haben sich nicht nur unsere Produkte im Kühlschrank geändert, sondern auch der Inhalt unserer Rezeptbücher, Notizen und und und.

Mein Freund mochte immer schon sehr gerne Kichererbsen. Ich hatte jedoch einige schlechte Erinnerungen damit und habe früher Humus und ähnliches von meinem Essensplan gestrichen. Vor kurzem hat es mich dann doch in den Fingern gekribbelt und ich wollte den Kichererbsen den Kampf ansagen!  Gesagt, getan, besorgte ich uns welche und überlegte was für ein Gericht ich daraus zaubern konnte.

Kichererbsen sind nämlich nicht nur super lecker sondern auch wirklich gesund. Grade wenn man eine vegane Ernährungsweise verfolgt muss man darauf achten seinen Eiweißhaushalt richtig aufzufüllen. Die kleinen Erbsen sind dafür wie gemacht da sie auf 100g knapp 19g Eiweiß haben. Auch einiges an Eisen beinhalten die Superhülsen. Ich entschied mich für einen einfachen Kichererbseneintopf und wagte mich an das Gericht als mein Freund arbeiten war. Entstanden ist letztendlich ein wirklich super leckeres Gericht, was schnell geht und bei uns mittlerweile öfter auf dem Tisch steht.

 

Alles was ihr dazu braucht sind:

 

1 Glas Kichererbsen

5-6 kleine Kartoffeln

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Glas gehackte Tomaten

3 Tomaten

 

Zuerst habe ich die Zwiebel mit der Knoblauchzehe in etwas Kokosnussöl angeschwitzt. Die Kartoffeln habe ich währenddessen gewaschen, gebürstet und in kleine Stücke geschnitten. Zusammen mit den Kichererbsen habe ich sie dann in den Topf mit den Zwiebeln geworfen und mit circa 300ml Gemüsebrühe abgegossen. Das ganze ließ ich 10 Minuten köcheln. Gleichzeitig habe ich die 3 Tomaten in Stücke geschnitten und zusammen mit den gehackten Tomaten zu dem Rest geschüttet. Danach ließ ich das ganze weitere 10 Minuten köcheln. Das Ganze habe ich dann mit Zitronensalz, Pfeffer und einem Schuss Limette abgeschmeckt.

Als Topping gibt es bei uns übrigens so gut wie immer Sesam und einige Lauchzwiebeln sowie Basilikum. Der Eintopf schmeckt auch super lecker zu frischem Baguette und einem leckerem Gurkensalat. Er ist wirklich schnell zubereitet und perfekt wenn man Abends noch schnell etwas richtiges essen möchte. Bei uns ist der Eintopf mittlerweile genauso routinemäßig auf dem Essensplan wie normale Spagetti sin Bolognese.

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Comment